Der Bundesrat verstärkt die Massnahmen, um eine Überlastung der Spitäler mit schweren Fällen von Coronavirus-Erkankungen zu verhindern. Er hat beschlossen, Ansammlungen von mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum zu verbieten. Mehr dazu Öffnet in neuem Fenster
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) informiert laufend über die Situation in der Schweiz und International Öffnet in neuem Fenster . Ein Situationsbericht mit den aktuellen Zahlen wird täglich publiziert.

Situation Kanton Solothurn (Stand 04.04.2020, 0:00 Uhr)

  • Anzahl positiv getesteter Erkrankungsfälle: 250 (+13 im Vergleich zum Vortag)
  • Im Kanton Solothurn hospitalisierte Patientinnen und Patienten: 17 (Stand 03.04.2020)
  • Verstorbene Personen: 3 (keine Veränderung im Vergleich zum Vortag)

 

 


Der Kanton Solothurn informiert: https://corona.so.ch/


 

 

In Zusammenarbeit mit dem RFS Laufental und Dorneck sowie den regionalen Gewerbevereinen stellen wir Ihnen folgende Informationen zum Corona-Virus zusammen und bitten Sie, sich ausschliesslich über die offiziellen Seiten (verlinkt) zu informieren:


Thierstein/Dorneck/Laufental informieren: http://corona.laufental.swiss/ 


 

 

 

 

 

Medienmitteilungen:

23.03.2020    Coronavirus: Überkantonale Zusammenarbeit bei der Gesundheitsversorgung

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zweck

Der Regionale Führungsstab (RFS) Thierstein ersetzt die Gemeindeführungsstäbe (GFS). Der Ersatz der GFS durch den RFS ist gesetzlich vorgeschrieben. Dessen Aufgaben richten sich nach den eidgenössischen und kantonalen Gesetzgebungen.

Durch die Regionalisierung des Bevölkerungsschutzes wird der personelle und administrative Aufwand der Katastrophenvorsorge verringert und die Qualität der Dienstleistungen im Ereignisfall verbessert.

 

Aufgaben

Vertragsgemeinden

Bärschwil, Beinwil, Breitenbach, Büsserach, Erschwil, Fehren, Grindel, Himmelried, Meltingen, Zullwil